Archiv für den Monat: April 2012

Illegitim

drive

Ich habe ja dieses Jahr den Resturlaub der letzten Zeit zu verbraten, den Anfang machte Mallorca. Das war das günstigste, was die last-minute-Schalter am Flughafen hergaben. Alle Vorurteile beiseite schiebend flog ich also dahin und war ganz angetan. Die Insel hat durchaus nette Ecken, in den Hügeln ist man in der Nebensaison allein, an den psicoblocs findet man vielleicht ein paar verstreute andere Verrückte, nach kurzen Wanderungen auch meist einsame Strände.

Gut, um interessante Bücher zu lesen.

illegitim

Durchaus lesenswerte, profunde Sammlung von Aufsätzen über die soziologische Sicht der Auswirkungen der photographischen Evolution – lange vor FB, Fotohandies, Digitalfotografie und dem ganzen neumodischen Kram.

cafe

Eines der hübschesten (okay, ich kenne noch nicht alle) Cafés in einem Kunstmuseum ist im CCA Andratx, einer der größten (und schönst gelegenen) Ausstellungshallen kontemporärer Kunst in Europa. Neben dem MOMA in Lousiana.

cca andratx

Frosch im Hois und Schwammal in de Knie

Günther

Nach 25 Jahren war ich mal wieder auf einem Spider Murphy Gang-Konzert. Das dürften den meisten Lesern nichts sagen, besonders, wenn deren Sozialisation nicht in Bayern stattfand oder sie sich die letzten 35 Jahre unter einem schalldichten Stein verbargen.
Mei, die Stimme vom Günther ist unverändert, sie könnte auch direkt von der ersten LP stammen, Barney spielt immer noch den R&R, als hätte er die letzten 50 Jahre nichts anderes gemacht, der Rest der Band wurde schon mehrfach ausgewechselt und war unaufdringlich im Hintergrund.
Die Heroen der Jugend sind nun auch Rentner. Oh tempora.