Archiv für den Monat: Juni 2012

Woin sas glei obhoitn?

making pics

Nun, der IS vom 70-200/4 wollte nicht mehr, das 2.8er wurde mir mehrfach sehr nahegelegt, also wollte ich es haben. Das war gar nicht leicht, die üblichen Verdächtigen in München hatten es nicht auf Lager. Oh, where the pros would go if they only….

Der Nürbauer hatte es vorrätig, der Preis war sehr vernünftig und der Verkäufer kompetent und echt nett.

Seine Frage, ob ich es gleich anbehalten wollte, kenne ich eher aus Schuhläden.

Jetzt habe ich also auch eins. Sehr feines Glas, macht echt Spaß. Das first light fand dann bei einem Gig von J and B, einer Bon Jovi-Coverband, in Mestre statt. Auch, wenn der Sänger mehr wie Axel Rose aussieht. Die Jungs fanden die Bilder so klasse, dass sie das Kameradisplay mit dem telefonino abknipsten, um sie gleich zu haben.

Und wenn man schon mal in der Gegend ist, kann man auch kitschige Sonnenuntergangsbilder machen.
sunset venice

Bogota

Hotel Bogota

Die Agentur Fotolia veranstaltete einen Workshop in einem Hotel in Berlin. Dazu luden sie ihre Topphotographen als Trainer ein. Das klang interessant, also habe ich teilgenommen. Die Sets waren eng, die Kollegen mitteilsam, die Modelle geduldig, das Licht großzügig dimensoniert.

Natürlich sind haufenweise Stockbilder herausgekommen.

Collage

Und dafür schleppte ich 23,5 kg Photozeug durch die Gegend. Und noch zwei Wechseltshirts. Und die Zahnbürste.

Gear

Das Hotel hat übrigens eine Geschichte, Else Neuländer-Simon hatte dort ihr Studio. Sensationelle Photographin, einige ihrer Werke hängen dort. Achja, Helmut Newton ist bei ihr in die Lehre gegangen.

Stolperstein